03-09-19 – Enthropie und die mehr oder weniger 1000 Fragen (9)

Kaffeesatz

Irgendwie reicht es im Moment mit dem Kaputtgehen von Sachen. Ich glaube, ich habe da gerade eine Serie. Jackpot!

Schicksal/Pech/Aberglaube hab’ ich ja gestern ausgeschlossen. Dann tropfte die Dusche, nee nicht der Duschkopf, die Wanne, bis in den Keller. Bei so einer Serie wird ja schnell nach Murphys-Law gerufen, was an dieser Stelle aber leider völlig fehl am Platze ist.

Laut Ulf Heuner (nach wikipedia) handelt es sich hierbei aber um Enthropie. Ein altes Haus stürzt einfach irgendwann ein, das ist ein Naturgesetzt. Würde ein neues einstürzen, wäre es (wahrscheinlich) Murphy.

Aber es gibt noch eine Ergänzung zu “Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.”, nämlich “[…] und man findet immer jemanden, der es wieder in Ordnung bringt.“ Das passt hier schon eher.

***

Und weil ich jetzt was anderes machen muss, wieder ein paar Antworten auf die 1000 Fragen. „03-09-19 – Enthropie und die mehr oder weniger 1000 Fragen (9)“ weiterlesen

02-09-19 – Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Heizung

War das jetzt Katze von links, oder besser der Schornsteinfeger auf dem Dach, als die schwarze Katze in der Hand? Oder muss der Schornsteinfeger die Scheibe einschmeißen für die Scherben, die dann Glück bringen sollen?
Wie auch immer, der Schornsteinfeger war mal wieder da, für die Feuerstättenschau (ich glaub’, so heißt das).

Glück hat mir das jetzt nicht gebracht, weil sowohl das Füllventil der Toilettenspülung als auch der Wasserkühler am Auto kaputt gegangen sind. Aber ich bin ja nicht abergläubisch und mit dem Schornsteinfeger hat das auch nix zu tun.
Aber vielleicht ist das Glück gerade, dass das Ventil nur undicht war und nicht das Bad unter Wasser gesetzt hat und der Kühler nicht geplatzt ist und weiterer Schaden am Motor entstanden ist. „02-09-19 – Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“ weiterlesen

31-08-19 / 01-09-19 – Wochenende

Edo Zanki

Da ich ja mit der ganzen Gartenwassergeschichte einmal an der Dachrinne und den Fallrohren war, stand die weitere “Sanierung” dieser an. Also zum einen wollte ich die zweite Seite der Dachrinne auch noch an die Wasserspeicher anschließen, zum anderen aber auch diese Seite noch reparieren.

***

Ich weiß ja, dass Onlinehändler viel Geld sparen, weil sie eigentlich keine Kundenberatung machen und auch nicht die Miete für ein Ladengeschäft haben. Ausnahmen bezüglich Beratung bestätigen auch da die Regel. Und das im Netz gefunden werden kostet auch, ob jetzt über content-marketing, für ad-words oder für Provisionen der bekannten Online-Marktplätze. „31-08-19 / 01-09-19 – Wochenende“ weiterlesen

Service de dépannage

Hatte ich nicht am Montag geschrieben, wir kämen Dienstag an und ich würde dann ab Mittwoch die letzten Tage mal aufarbeiten? Ich sollte mit Versprechen vorsichtiger sein. Obwohl ich mich ja jetzt rausreden könnte und behaupten, dass Donnerstag auch “ab Mittwoch” ist.

***

Wir sind am Montag ziemlich genau 187 km weit gekommen, dann streikte der Motor und wir standen auf der “Aire du Moulin” an der A13. Den Autoclub informiert, gewartet, ein Abschlepper fuhr zügig durch den Parkplatz, weiter gewartet, der Autoclub meldete sich und ließ sich nochmal den Standort bestätigen, weiter gewartet und gegen 18:30 kam der Abschlepper. Da hatten natürlich alle Werkstätten schon zu.

Meine Vermutung war eine gelockerte Einspritzdüse, das hatte ich schon mal und äußerte sich ähnlich. Mit lockeren Schrauben habe ich persönliche Erfahrung. Aber der Fahrer war kein Mechaniker und so landeten wir mit Boot auf dem Ablepphof und dann davor, weil ich doch lieber am Morgen dabei sein wollte, wenn es in die Werkstatt und zur Diagnose ging. Also noch eine Nacht in Camper Van. So ab 9 Uhr sollte es weiter gehen, hatte der Fahrer gesagt.

***

Um 9 Uhr waren wir bereit, um 10 Uhr habe ich den Autoclub angerufen, ja das Auto solle gleich weitergeschleppt werden. Um 12 Uhr kam die Mittagspause, um 14 Uhr wieder angerufen, ja sie hätten vor 12 Minuten auch nochmal nachgefragt, weil das Auto in den frühen Morgenstunden schon zur Werkstatt gesollt hätte. 16 Uhr erneute Nachfrage, der Abschlepper sei unterwegs und um 17 Uhr war er schon da.

Wohl eine neue Rekordzeit für die 50 m vom Abschlepphof bis zu unserem Standort. Es war wieder der Fahrer vom Vortag. Er meinte, ob man uns vergessen hätte.

17:30 bei der Werkstatt, ich meine laienhafte Diagnose genannt, die geguckt, Einspritzung kaputt, das würde heute aber nichts mehr. Aber sie wollten es mir auch nochmal zeigen, haben die Abdeckung abgenommen, der Meister hat auch noch einen Blick geworfen, Anlassversuch, die Düse sei ja völlig locker. Düse angezogen, Motor lief.

Um 18 Uhr und somit 26 Stunden später und nur um 60 Euro und ein paar Nerven ärmer konnten wir die Fahrt fortsetzen.

***

Jetzt könnte ich auch eine Schimpftirade loslassen. Aber sind wir nicht angekommen und ist uns nicht geholfen worden? Doch ist es. Vielleicht sollte man seine Erwartungen ab und zu etwas herunterschrauben.

Aber ab morgen versuche ich es dann nochmal mit dem Tagen vor der Fahrt.