08-09-19 – Freie Energie

Mal wieder ein Wochenende mit Kraut und Rüben, oder besser Reibekuchen und Gnocchi. Aber nicht nur beim Essen, sondern auch so. Ein bisschen Aufräumen, Kochen, Backen, Basteln, Ausschlafen und Blogpflege. Alles sehr entspannt. Kann ich jetzt gar nicht alles einzeln beschreiben.

Freitag habe ich ja mal endlich eine Blogroll angefangen. Die wird jetzt mit Sicherheit noch weiter ausgebaut und umgebaut, aber es ist erstmal ein Anfang. Für mich eine Art Lesezeichenliste, damit ich alle Blogs zum Lesen beieinander habe.

Und in dem Zuge habe ich mal angefangen ein paar “more”-tags in die letzten Texte einzubauen. Ich bin mir unsicher, ob mir das besser gefällt als die vollständigen Texte auf der Startseite. Aber vor allem bin ich mir unsicher, was Ihr, und für Euch ist die Seite ja eigentlich, davon halten.

Der vollständige Text ist mit Sicherheit besser für die, die einfach nur den letzten Beitrag lesen wollen. Aufklappen die Seite, lesen, wegklicken.

Wer jetzt aber nur alle paar Tage vorbei kommt und sich seine Rosinen rauspicken will, für den sind sicherlich die gekürzten Beiträge von Vorteil. Die haben schneller den Überblick, was denn so in den letzten Tagen los war. Mir geht das ja manchmal auch auf den Nerv, dann kilometerlang nach unten scrollen zu müssen.

Aber ich lasse mich überraschen, wie das bei Euch ankommt.

***

Der vom Sohn als “Kassenzettel” bezeichnete Batterieersatz in seiner Schulmaus hat sich nach ein paar archäologischen Grabungen im entsprechenden Fach als eine Seite aus einer Bibel oder einem Gebetbuch entpuppt. Schönes Dünndruckpapier, auf der einen Seite das “Vater unser”, auf der anderen die Verlagsangaben.

Freie Energie - Gebetbuchseite als Batterieersatz
Freie Energie – Gebetbuchseite als Batterieersatz
***

Und gestern Abend haben wir Reibekuchen gemacht. Irgendwie machen wir die sonst immer nur, wenn meine Eltern da sind. Warum eigentlich? Einfach zu machen, lecker, was will man mehr?

Angeblich kann man danach die Küche renovieren, wobei ein gebratenes Steak schlimmer ist. Und den Geruch anschließend finde ich auch nicht schlimm, eigentlich bekomme ich dann (am nächsten Morgen) gleich schon wieder Hunger darauf.

Heute gab’s selbst gemachte Gnocchi. Was ich mir dabei mittlerweile erspare, dass ist diese schöne Muschelform. Ich bin da einfach handwerklich unbegabt. Sicher sähe das schön aus, aber da mache ich die lieber öfter, als dass ich eine Stunde in der Küche stehe und modelliere.

***

Nach 3 Wochen youtube-Pause gab es heute auch wieder ein Lebenszeichen von Leo und der Tally Ho. Ich war schon etwas beunruhigt, weil seine Videos eigentlich immer pünktlich jede Woche kamen. Aber alles gut, keiner ist in die monströse Bandsäge geraten.

***

Ach so, die Küche habe ich noch nicht umgeräumt, dafür aber die Kammer mit der Waschmaschine. Damit komme ich jetzt auch wieder an das Räucherfass im Garten. Das Wetter wird ja wieder kühler, da kann ich auch wieder ans Räuchern denken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.