05-09-19 – #WMDEDGT *

* WMDEDGT – “Was machst Du eigentlich den ganzen Tag”. Eine Initiative von Frau Brüllen zur Steigerung der Kultur des Tagebuchbloggens, oder auch nicht ihre Initiative, sondern etwas, das sich etwas verselbstständigt hat. Was soll ich das lange erklären, lest selber: https://bruellen.blogspot.com/

***

Der Wecker heute morgen hat mich gleich wach gemacht, ich habe trotzdem Snooze gedrückt, was auch  gut war. Ich habe mal gelesen, dass es das gefährlichste ist, was man am Tag machen kann, den Wecker auszuschalten. Die letzten Tage ist mir das Aufstehen auch schon schwer gefallen, heute das gleiche. Also bin ich noch ein bisschen liegen geblieben … und wieder eingeschlafen.

***

Beim Frühstück gingen dann, wie schon hier vorhergesagt, die Kaffeebohnen alle. Zu den damit nur 1 1/2 Tassen Milchkaffee gab es Honigkuchen mit Butter. Mir schmeckt ja die echte Sauerrahmbutter am besten, aber fast überall bekommt man nur noch Süßrahmbutter “mild gesäuert”. Der Honigkuchen war noch aus Holland. Erstaunlich, wie lange der sich halten würde: bis zum 5.12., dem Geburtstag des Sohns.

***

Den Sohn zur Schule gefahren, noch den Vortag geblogged und mit einem Versicherungsvertreter telefoniert, der gern die private Mobilnummer des Geschäftsführers von Gulf Offshore Engeniering (unter deren Dach wir die Toilettenanlagen vertreiben) haben wollte.

Ich weiß ja nicht, wie das so üblicherweise gehandhabt wird. Aber wenn ich Mitarbeiter hätte, die meine Handynummer an irgendwelche dahertelefonierenden Versicherungsvertreter weitergeben würden, dann wäre ich “not amused”.

***

Apropos “not amused”:

Im Radio lief dann noch ein Bericht über den  Brexit und das “auf die Fresse kriegen” von Boris Johnson. Gut so, auch wenn ich doch manchmal anfange, da nicht mehr ganz durchzublicken. Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann wird wohl hat das britische Oberhaus heute Abend doch dem Anti-No-Deal-Gesetz des Unterhauses zustimmen zugestimmt. Und dann  jetzt kommt es zu Neuwahlen wohl noch vor den Verhandlungen am 17. Oktober. Grund für die Zustimmung des Oberhauses soll das mit dem Unterhaus geteilte Misstrauen gegen den von Boris Johnson genannten Wahltermin sein. Die trauen ihm auch noch zu, dass er den Termin während der “Parlamentspause” einfach mal hinter das Austrittsdatum am 31. Oktober verschiebt und dann doch ohne Deal austritt.

Prima, finde ich, dann können die Briten doch nochmal abstimmen. Mal sehen, was dabei heraus kommt. Aber ich bleibe leider sehr skeptisch, nach einhelliger Meinung wird er wohl die Wahl gewinnen. Obelix würde sagen: Die spinnen, die Briten (die essen ja auch gedünstetes Wildschwein in Minzsoße).

***

Der Sohn kam mit seinem Multifunktionsdrucker unter dem Arm aus der Schule. Selbiger war in Abwesenheit der Klasse zwischen gestern fünfter und heute zweiter Stunde mit silbernen Klebepunkten auf dem Touch-Display und der Kopiertaste unbrauchbar gemacht worden. Die Klassenlehrerin quittierte den Hinweis darauf mit einem “Das ist ja blöd”, hat aber sonst nichts weiter unternommen.

Geht’s noch?

Ich hätte ja gerne das Theater erlebt, was Sie veranstaltet hätte, wenn einer Ihre Tasche oder das Display Ihres Handys mit sowas beklebt hätte. Da wäre dann von der Missachtung des Eigentums anderer die Rede gewesen und der Straftatbestand der Sachbeschädigung in den Raum gestellt worden.

Der Drucker stand bis eben im Auto und ich konnte die dann schön kühlen Aufkleber mit dem Skalpell ablösen.

***

Die Schule, besser gesagt die Sonderpädagogin, hat es dann auch mal wieder bevorzugt, sich mit der Ex in Verbindung zu setzen. Die kümmert sich zwar um nichts, gibt aber nicht so viele Widerworte. Die Förderstunde des Sohns soll dieses Jahr aus “organisatorischen Gründen” während einer seiner zwei PPH** Stunden stattfinden. Das gefällt zwar der PPH**-Lehrerin auch nicht, weil Sie auch Tests schreibt, aber das stört die Sonderpädagogin wohl nicht.

Ich finde diese Einstellung zu PPH** schon sehr fraglich, besonders in der heutigen Zeit. Mal ganz abgesehen davon, dass ich mich frage, was für ein Eindruck bei den Schülern entsteht, wenn es dann doch unwichtige Fächer gibt. Zum Glück kann ich mit dem Sohn darüber vernünftig reden.

Und das Argument “aus organisatorischen Gründen” heißt einfach nur, dass die Dame keine Lust hat, an einem weiteren Tag in die Schule zu kommen und gerne Ihre Stunden dort an einem Tag bündelt.

Wie sagte die ehemalige Mathelehrerin schon: Mich könne Sie nicht leiden, ich würde immer gleich die große Welle machen. Na offensichtlich muss ich die Wellenmaschine mal wieder anschmeißen.

** PPH ist die Abkürzung für Praktische Philosophie, also der Ersatz für Religion bei den nicht konfessionell gebundenen oder besser denen, die nicht katholisch oder evangelisch sind.

***

Noch ein bisschen passende Musik:

***

Zum Abendessen haben wir nach langer Zeit mal wieder ein Hühnchen in den Backofen geschmissen, obwohl das glaube ich beim Backofen “geschoben” heißt. Das habe ich diesmal einen Tag vorher in einem Beutel mit Salz unter Vakuum eingeschweißt und dann wie immer bei ca. 130°C  über 2 Stunden gegart. Schön knusprig und butterzart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.