Die mehr oder weniger 1000 Fragen (4)

Draußen ist es heiß,  mir fällt das Denken schwer  und im Keller bei angenehmen 22°C wartet ein bisschen Tinte auf Abfüllung. Zeit für ein paar Fragen.

Hier ging es übrigens los mit den Fragen, wer alle Antworten nochmal lesen will und auch mehr über die Fragen wissen möchte.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag?

Großes JA.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?

Höchstens einmal, meist kurz, um den Blog zu posten.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?

Die Küche.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?

Eben, weil meine beiden Jungs ständig ankommen.

50. Was kannst du richtig gut?

Ich glaube, mich einfach trauen, etwas zu tun. Auch wenn’s nicht klappt, gräme ich mich deshalb nicht, weil ich es wenigstens versucht habe. Laut MTBI-Test bin ich ja auch ein Explorer.

51. Wen hast du das erste Mal geküsst?

Frage gestrichen

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?

Ganz klar die Bücher von Robert Anton Wilson. Weniger wegen der Handlung der Romane, die aus heutiger Sicht doch etwas zu sehr von Sex, Drugs and Rock’n Roll handelt, sondern eher von seiner Art Dinge zu betrachten und zu beurteilen.

Beispiel?

Wenn Du etwas wirklich unabhängig und ohne Vorurteile bewerten willst, sollst Du eine Tabelle mit je 10 positiven und negativen Argumenten darüber aufstellen. Klingt jetzt etwas einfach und abgedroschen, aber schreibt wirklich mal 10 positive Argumente für etwas auf, was ihr absolut nicht leiden könnt! Oder findet auch nur die 10 guten Argumente dagegen.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?

Ehrlich jetzt?

Wenn ich nochmal heiraten würde, dann würde ich mir etwas anziehen, das besonders zu meinem Typ passt und würde mir wünschen, dass meine Zukünftige etwas entsprechendes für sich finden würde. Und da ich kein Anzugträger bin und meine zukünftige bestimmt keine Prinzessin wäre, fiele das mit den klassischen Brautkleid dann mit Sicherheit mal aus.

Ich weiß nicht, ob die Schaufensterpuppe die Hände wegen mir hebt, oder sich selbst im Spiegel sieht, aber die Geste fand ich toll:

54. Fürchtest du dich im Dunkeln?

Furcht wäre jetzt zuviel gesagt (ich soll ja ein Mann sein, und Männer kennen keine Furcht, oder so), aber je nach Situation und Umgebung wäre mir schon nach mehr Licht zumute.

Im Elsass im Wald, nachts um 1, kein Problem, am Bahnhof durch die Unterführung trotz Licht, wo ist mein Patronus?

55. Welchen Schmuck trägst du täglich?

Wirklich täglich? Keinen. Sonst gerne Ohrringe (aber nicht so kleine Stecker) und Lederbänder mit selbstgemachten Anhängern.

Die Anhänger erinnern mich meist an etwas, das mir gut tut.

56. Mögen Kinder dich?

Da müsst ihr die Kinder fragen.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?

Die Filme, die ich allein schaue. Ich finde Kino allein blöd, sorry.

58. Wie mild bist du in deinem Urteil?

Die Antwort könnte jetzt total ausufern. Über die Suche nach Schuldigen oder ob das Beheben von Ursachen nicht besser sei. Aber lassen wir das hier.

Auch hier feile ich ein bisschen an der Frage und biege sie auf Kritik um.

Ich denke, meine Kritik versucht motivierend zu sein, also entweder etwas beim nächsten Mal noch besser zu machen oder genauso gut weiter. Nur Lobhudelei oder jemanden fertig machen bringt ja keinen weiter.

59. Schläfst du in der Regel gut?

In der Regel schon. Mir gehen nur immer viele Sachen im Kopf herum, weshalb ich lange nicht gut eingeschlafen konnte.

Aber ich höre jetzt immer zum Einschlafen Hörbücher, das haben die zwar nicht verdient, aber innerhalb von 5  – 10 Minuten bin ich dann weg. Das klappt auch, wenn ich Nachts wach werde.

***

Auch hier wieder der Verweis auf die folgenden Fragen und Antworten für Nachleser.